Dienstleister

P2 Die zweite Post – Alternative zur Deutschen Post?

Was ist der Vorteil gegenüber der Deutschen Post und wer gehört dazu?

P2 - Die zweite Post

P2 – Die zweite Post

P2 – die zweite Post? Noch nie davon gehört – so sicherlich die Reaktion der meisten Leute. Dabei hat sich seit dem schrittweisen Fall des Postmonopols in Deutschland 1998 und dem endgültigen Aus für diese überholte Monopolstellung im Jahr 2008 eine ganze Reihe von Dienstleistern gebildet, die sich dem Transport und der Zustellung von Briefpost und anderen Poststücken verschrieben haben.

Der private Postdienstleister P2 wurde 2007 gegründet und ist solide aufgestellt. Ein Verbund von regionalen und nationalen Dienstleistern sorgt seit Jahren und von Anfang an für eine gut organisierte und koordinierte Zustellung – und das nicht nur bundesweit, sondern sogar in der ganzen Welt.

Doch auf welche Strukturen greift ein Unternehmen zurück, das mit dem Giganten Deutsche Post auf diversen Ebenen nicht nur konkurrieren will, sondern sogar den Anspruch erhebt, in weiten Teilen noch effizienter und vor allem kostengünstiger als dieser zu operieren?

Netzwerk und Zuverlässigkeit – Die Kennzahlen lassen sich sehen

Die Antwort ist ebenso einfach wie schlüssig – ein Netzwerk aus etablierten nationalen und internationalen Postdienstleistern, das sich seit 2007 sukzessive auf- und ausgebaut hat, bietet für den Endverbraucher ein Optimum an Know-how, Service und Zuverlässigkeit an.
Bereits 2009 wurde die ISO-Zertifizierung, die explizit für Qualität bürgt, abgeschlossen und das Unternehmensziel “Qualität” dann 2011 nochmals durch das Motto “Tag für Tag Qualität” manifestiert. 2012 wurde das Qualifizierungsprofil durch ISO-Zertifizierung nochmals aktualisiert.

Und die Zahlen sprechen für sich: Im Verbund hat P2 – die zweite Post im letzten Jahr monatlich etwa 60 Millionen Sendungen zugestellt und dabei über 50.000 Kunden betreut. Circa 45.000 Mitarbeiter waren für das Unternehmen tätig und haben an insgesamt 4.700 Briefkästen und Annahmestellen zuverlässig Post zur Zustellung entgegengenommen.

Seit Juli 2013 gewährleistet P2 – die zweite Post die 100 %-ige Zustellung mithilfe von Vertragspartnern für die bundesweite Abdeckung bezüglich der Flächen und Haushalte.

Fazit: Eine echte Alternative zur Deutschen Post!

Bildquelle: http://www.die-zweite-post.de/ [Abgerufen am 07.09.2013]

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Citykurier Ostthüringen

Citykurier! ist der lokale Postdienstleister für Privat- und Geschäftskunden im Raum Ostthüringen: Rund um die Städte Gera, Eisenberg und Jena ist der innovative Dienstleister nun schon seit einem Jahrzehnt am Start. Auch preislich kann der Citykurier durchaus punkten: Für den Standardbrief bis 20 Gramm wird derzeit ein Porto von lediglich 0,50 Euro erhoben, für einen Maxibrief bis 500 Gramm 1,40 Euro. Erhältlich sind die Citykurier-Briefmarken in mehr als 130 Verkaufstellen, die über den ganzen Osten Thüringens verteilt sind. Briefmarkenautomaten sowie die Möglichkeit, Citykurier-Briefmarken online im Markenshop zu bestellen, runden das Angebot ab.

 

Citykurier Gera

Citykurier Gera

Nachdem der Brief frankiert ist, kann er in derzeit über 200 unternehmenseigenen Briefkästen eingeworfen werden. Zu erkennen sind diese am frischen Blau und einem Schriftzug mit dem treffenden Slogan: “Ihre Briefe sind uns eilig!”

Auch Päckchen und Pakete kann man mit Citykurier! Gera verschicken. Diese können bequem in einer der vielen Verkaufstellen frankiert und abgegeben werden.

Durch die Kooperation mit anderen Postdienstleistern ist die Zustellung von Sendungen auch mit Citykurier! deutschlandweit möglich – und das zu günstigen Preisen und innerhalb der Regellaufzeit von 48 Stunden.

Für Geschäftskunden gibt es noch einen zusätzlichen Service: Ohne Mehrkosten holt Citykurier! sämtliche Sendungen von der Karte über den Brief bis hin zum Paket beim Kunden ab und frankiert alles fachgerecht. Auch Sendungsformen wie Infobriefe oder Waren- bzw. Büchersendungen werden unterstützt. Express- und Kurierdienste per Fahrrad oder PKW runden das Angebot ab.

 

Die Adressänderung bei Citykurier!

Wenn sich zum Beispiel durch einen Umzug die Adresse ändert, kann man die Weiterleitung der Post bei Citykurier! mithilfe eines Online-Formulars beantragen. Alternativ informiert man den lokalen Postdienstleister über die gewünschte Adressänderung in Gera oder anderswo formlos per E-Mail an info@citykurier.com. Optimalerweise stellt man den Antrag schon etwa zwei Wochen vor dem geplanten Umzug oder der voraussichtlichen Abwesenheit.

Zunächst muss man angeben, ob die Adressänderung in Gera oder anderswo dauerhaft oder nur vorübergehend ist. Der nähere Nachsendegrund wie Umzug, Trauerfall oder dergleichen muss hierbei nicht angegeben werden.

Dann wählt man den gewünschten Zeitraum – drei, sechs oder zwölf Monate. Darüberhinaus ist auch die Beantragung einer dauerhaften Adressänderung möglich.

Privatpersonen wie auch Geschäftskunden können das angebotene Formular gleichermaßen nutzen. Eine Beschränkung hinsichtlich der Personen, Firma oder Institution, deren Post weitergeleitet werden soll, gibt es dabei nicht.

Wer direkt alle relevanten Postdienstleister in der Region zusammen beantragen möchte, kann dies ebenfalls einfach oben auf unserer Seite machen. Oder einfach hier entlang.

Quellen: http://citykurier.com/index.php?id=5 (Stand der Informationen / Abgerufen am 19.08.2013)

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

CITIPOST Hannover

Die CITIPOST ist ein regional in Hannover und Braunschweig ansässiger Postdienstleister, der Briefe jedoch nicht nur im näheren Umkreis, sondern mithilfe von Kooperationspartnern auch bundesweit zustellt. Seit 1998 ist das Unternehmen in der Branche tätig und bearbeitet mit 150 Mitarbeitern sowie 1.500 Briefzustellern täglich bis zu 300.000 Sendungen.

citipost

Mehr als 1.900 ständige Geschäftskunden, zu denen Versicherungen, Krankenkassen oder Medienunternehmen ebenso gehören wie Autohäuser, Energieversorger oder Banken, sprechen für sich und stellen dem niedersächsischen Regionalunternehmen entsprechend gute Referenzen aus.

Die Portokosten liegen bei diesem Zusteller bis zu 20 Prozent unter dem Niveau der Deutschen Post, ein Standardbrief beispielsweise kostet lediglich 50 Cent, ein Großbrief 1,40 Euro. Briefmarken zur Frankierung der Sendungen können Privatkunden in den Service Points der CITIPOST, bei Penny oder auch bequem online erwerben.

Zur Verfügung stehen Briefmarken mit unterschiedlichen Portowerten und Designs – letztere oft mit einem regionalen Bezug – die der Post eine individuelle Note geben.

Eingeworfen werden die Briefe dann in einem der blauen CITIPOST Briefkästen, die im Raum Hannover, Nienburg, Braunschweig, Gifhorn, Wolfsburg und Peine aufgestellt sind.

Für Geschäftskunden mit einem größeren Volumen an Sendungen bietet der Postdienstleister einen besonderen Service: Die regelmäßig anfallende Ausgangspost wird unfrankiert abgeholt und zuverlässig zugestellt. Alle 14 Tage erfolgt dann die Abrechnung der angefallenen Portokosten. Auch die Zustellung von Päckchen und Paketen ist in der Angebotspalette für Geschäftskunden enthalten, inklusive der Abholung beim Kunden.

Um das Vertrauen der Privat- wie Geschäftskunden zu erhalten und die Kompetenz des Unternehmens im gesamten Postverarbeitungsprozess sicherzustellen und zu beweisen, wurde 2011 ein zertifiziertes System zum Qualitätsmanagement eingeführt.

So können die Kunden sicher sein, dass ihre Post bei der CITIPOST Hannover in guten Händen ist und die Zustellung zuverlässig und professionell erfolgt.

Für den Fall eines geschäftlichen oder privaten Umzugs, eines Sterbe- oder Betreuungsfalls oder einer Firmeninsolvenz hält die CITIPOST Hannover einen Nachsendeauftrag bereit.

Wenn zum Beispiel ein Umzug ansteht, sollte man sich beizeiten um die Nachsendung der Post kümmern und die Vorlaufzeit des regionalen Postdienstleisters berücksichtigen, um einen pünktlichen Nachsendestart sicher zu stellen.

Ein entsprechendes Formular für den Nachsendeauftrag der CITIPOST kann auf der Internetpräsenz des Unternehmens zum Ausfüllen heruntergeladen werden und sollte bis spätestens 14 Tage vor dem ersten Nachsendetag per Fax oder postalisch an den Postdienstleister übermittelt werden. Wenn möglichst viele Anbieter auf einen Streich beauftragen möchten, können Sie dies online schnell und einfach mit einem Klick auf „Nachsendeauftrag jetzt einrichten“ oben Links auf unserer Seite erledigen, oder einfach hier klicken.

Quellen: http://www.citipost.de/Hannover/ (Stand der Informationen / Abgerufen am 21.07.2013)

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (3 votes cast)

Nachsendeauftrag bei der Pin-AG

Die PIN AG ist seit 1999 als Postdienstleister für die neuen Bundesländer tätig und in der Bundeshauptstadt angesiedelt. Mit über 360 Standorten in ganz Berlin verarbeitet das Unternehmen täglich bis zu 700.000 Sendungen, von denen die innerhalb der Stadt verschickten klimaneutral und ohne Mehrkosten für den Kunden mit MAX grün zugestellt werden.

Die Portokosten der PIN AG liegen dabei teils bis zu 18 Prozent unter den herkömmlichen Gebühren. Eine Zustellung in das übrige Bundesgebiet sowie in andere Länder ist aufgrund von diversen Kooperationen möglich.

Der Nachsendeauftrag bei der PIN AG

Seit Ende 2012 steht den Kunden ein verbesserter Nachsendeservice zur Verfügung. Der Nachsendeauftrag PIN ist bis auf zwei Ausnahmen kostenlos: Die Weiterleitung ins Ausland oder an ein Postfach ist entgeltpflichtig. Formulare für diese Art von Nachsendeaufträgen gibt es nur in den PIN PartnerShops. Sie kosten 14,- Euro für Privatkunden und 29,- Euro für Geschäftskunden.

Der Nachsendeauftrag der PIN-Mail AG, zum Beispiel wegen Umzug oder vorübergehender Abwesenheit, muss bis spätestens fünf Werktage vor dem Startdatum gestellt werden, um einen termigerechten Beginn zu gewährleisten. Ein entsprechendes Formular ist online als Download erhältlich und muss dann nach dem Ausfüllen per Fax an die PIN AG übermittelt werden. Eine Online-Beauftragung direkt bei der PIN AG ist derzeit (Stand Juli 2013) noch nicht möglich.
Ein separates Formular für Privat – und Geschäftskunden gibt es nicht, mit dem für beide Bereiche gültigen Standardformular können alle Arten von Nachsendeanträgen beauftragt werden.

Der PIN-AG Nachsendeauftrag gilt zunächst für 6 Monate, eine Verlängerung ist durch eine erneute Beauftragung möglich. Im Formular können bis zu vier Personen eingetragen werden, bei Mehrbedarf ergänzt man seinen Nachsendeantrag um ein weiteres Formular.

Der Antrag muss von allen volljährigen Personen, für die er gelten soll, unterschrieben werden. Falls er durch Dritte gestellt wird, muss dem Nachsendeantrag eine Vollmacht im Original beigefügt sein. Private Nachsendeanträge aufgrund eines Betreuungsfalles bedürfen ebenfalls des Nachweises einer entsprechenden Vollmacht.

Was nicht nachgesendet werden kann

Pakete sowie Werbe- beziehungsweise Pressepostsendungen (außer Streifbandzeitungen) werden nicht nachgesendet. Auch Einschreiben in die alten Bundesländer sind von der Weiterleitung ausgeschlossen.

Förmliche Zustellungsschreiben, zum Beispiel von Behörden oder Gerichten, werden aus gesetzlichen Gründen in ein Postfach nicht weitergeleitet. Besitzt der Antragsteller neben dem Postfach noch seine bisherige natürliche Adresse, wird ihm die entsprechende Post dorthin zugestellt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)